Header
Anekdoten
Anektoden PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Pietsch   
Mittwoch, den 19. Mai 2010 um 12:54 Uhr

Hallo Fam. Pietsch
nochmals vielen Dank, ich hatte etwas Stau auf der Heimfahrt, aber wen interessiert das schon. Nach der Abfahrt hatte ich etwas gemauze im Auto und ich dachte schon wenn das fast 500 Kilometer so geht bin ich suezied gefährdet. Aber kaum eine halbe Stunde später hörte ich schon gar nichts mehr- auch nicht so gut - erst mal ganz vorsichtig nachschauen ob auch alles in Ordnung ist mit den "Kleinen". War alles ok und sie schauten ganz interessiert und waren ganz ruhig bis wir zuhause ausstiegen. Daheim angekommen machte ich kurzen Prozess und machte den Deckel auf und zeigte den beiden gleich mal ihren neuen Kratzbaum und die Toilette und natürlich Futter und Wasser. Einer der beiden hatte etwas gespuckt - also müssen wir die Schnüffeldecke erst mal waschen, aber dann riechst nicht mehr nach Mama - vielleicht machen wir sie nur so sauber, aber das besprechen wir drei morgen. Zufrieden mit den Kleinen und mit mir machte ich mir in der Küche etwas zu essen- den ganzen Tag kaum etwas gegessen hatte ich natürlich einen Mords Hunger, also musste es etwas schnelles sein. Cevapcici in der Pfanne war die beste Lösung ich also am brutzeln und immer ein Ohr nach den Kleinen. Essen war fertig - ich den Teller in das Wohnzimmer – oh je das Trinken vergessen - also zurück in die Küche. Ich sagte doch Verbrecher- haben die mir nicht einen Cevapcici geklaut und versteckt. Grins- ich hab noch aus den Augenwinkeln gesehen das sie ihn sozusagen gekonnt erschlagen haben und dann war er weg. Ich suche heute nicht mehr, also bin ich in Hoffnung das er morgen auffindbar ist denn zum essen ist er zu groß.
Ich beschreibe nicht den ersten Tag - NEIN - auch nicht die erste Woche - NEIN - ich beschreibe die ersten zwei Stunden. Katzenklo rein - zweiter rein - beide wieder raus - einer rein und der andere hält die Klappe zum Katzenklo zu - der andere wieder raus - hoch auf den Kratzbaum - natürlich ganz nach oben - dann gemauze weil der zweite fehlt - der sitzt im Karton ( hatte zur Sicherheit alles was sturzgefährdet ist dort hineingeräumt ) und spielt mit den Billardkugeln aus Elfenbein. (ist ein "Mitbringsel" von meinem Großvater aus dem Krieg) Man das macht Spaß und es "klappert" so schön. Lach - die Nachbarn denken bestimmt jetzt flippt der Michael total aus - nachts um zehn fängt der mit dem Presslufthammer an zu klopfen. Die ersten zwei Stunden - langweilig wird`s nicht und ich glaube sie gewöhnen sich schnell ein. Momentan spielen sie miteinander auf dem Kratzbaum - ganz lieb. Gute Nacht
Liebe Grüße Michael


Erst einmal Entschuldigung, dass ich gestern nicht wie versprochen geschrieben habe. eeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeecccc ( das hat Hiro geschrieben ). Was für ein lieber Knopf- jetzt gerade versteht er gar nicht das ich seinen Platz auf dem Schoß für das Laptop brauche. Gestern wurde angefangen die Wohnung auseinander zu nehmen. Die neu tapezierte Wand wurde in Augenschein genommen und es wurde getestet ob die Tapete auch wirklich ganz fest an der Wand klebt. Sie lernen gerade dass ein erhobener Zeigefinger bedeutet dass man aufhören muss. Einen Teller haben wir jetzt weniger im Sortiment der ging leider zu Bruch als Hiro nachkontrollierte ob mein Abendessen auch wirklich nicht besser ist als seines. So langsam gewöhne ich mich daran das ich zweimal koche, denn ein Essen landet auf dem Boden. Ein Verbrecher mein Großer- aber ich lieb ihn. Die Maus taut auch so langsam auf und wenn ich mal zu lange am schmusen bin mit dem Großen meldet sie sich mittlerweile, damit sie auch ihre Streicheleinheiten bekommt. Hiro sitzt gerade auf meinem Knie knabbert etwas am Laptop und schaut sonst zu wie ich euch schreibe. Langweilig wird es hier nicht mehr. Es macht sehr viel Freude mit den Rackern. Ich sende euch noch ein Foto von meinem Wunschpapa für die Kleinen von Yiara und natürlich von dem schwarzen Baby von dem ich erzählt habe.
LG Michael


Hallo Fam. Pietsch,
meine Rasselbande- ich habe Beschäftigung. die zwei haben es sich wie so oft auf meinem Schoss bequem gemacht deshalb schreib ich auch alles klein. Mit einer Hand halte ich das Laptop mit der anderen schreibe ich ihnen. Mein Großer ist im vergleich zum Mädchen schon ein richtig Großer, ihm schmeckt auch fast alles, ob es Eier oder angebratenes Herz ist, Quark natur liebt er auch und zweimal frischer fisch in der Woche-ein Nimmersatt - ein richtig lieber Kerl tja und mein Mädchen mutiert zum Schmuser, und bildschön wird sie einmal. Bilder folgen aber zur Zeit sind andere Dinge wichtiger. Mein Mädchen niest immer wieder mal- nicht oft aber...ich muss mal schauen lassen. ich denke nur solange alles noch im grünen Bereich ist ,ist es mir wichtiger noch mehr Vertrauen zu ihr aufzubauen. Meine Hände sollten sie sehen, die sind wohl schon fast zugeheilt aber ich sah aus als ob ich in einen Häcksler gekommen bin. Jetzt schlafen meine Racker natürlich auf meinem Schoss. essen ist gerichtet, frisches Wasser gab es auch, die Toilette wurde gereinigt und ein wenig  Katzenmilch hatten sie auch schon und jede Menge Streicheleinheiten hatten sie vorhin auch schon. Gar nicht schlecht das personal hier- LACH. Gestern haben sie mich mal richtig ausgetrickst - ich  muss dazu sagen das ich das geschlossene Schlafzimmer beibehalten habe- sonst ist alles offen bis auf den Balkon denn der ist in punkto Katzensicherheit noch nicht fertig, den Kratzbaum habe ich auch ausgebaut mit jetzt zwei Schalen zum schlafen oben- das habe ich von ihrem Mann-tolle Idee, auf jeden fall waren meine zwei am schlafen in luftiger Höhe und ich wollte eigentlich ins Bett. Wenn ich jetzt unter die Dusche gegangen wäre hätte das Mädel etwas um die Duschwand gespannt- macht sie immer - aber ich habe ja den Fernseher ausgemacht und schon waren vier Ohren zu sehen. ich als Richtung Schlafzimmer Hand an der Tür und schon waren meine zwei neben mir und forderten lautstark einlass- ich hab sie dann bestimmt fünf mal in ihren Kratzbaum getragen und jedes Mal wenn ich die Tür aufmachen wollte standen die zwei schon neben mir. Ich habe sie dann mit etwas Katzenmilch abgelenkt- ob das heute auch klappt- ich bin auf jeden fall mit einem lächeln gestern ins Bett.

Liebe Grüße



Liebe Grüße aus dem Schwabenländle,
Ich wollte mich mal wieder melden. Mein Großer liegt hinter mir und die kleine hat es sich neben mir bequem gemacht- wir haben unser Sofa ein wenig abgedeckt mit einem Lammfell( damit das Sofa noch ein wenig hält ) und auf dem Fell ist es herrlich mit unserem "Alten" zu kuscheln. Was gibt es alles neues? Jede Menge ! unser Inventar wird gerade von allem überflüssigem befreit, so hat die Rasselbande in der Zwischenzeit vier Vasen und die total überflüssige Kaminuhr zerlegt. Braucht kein Mensch er hat ja jetzt uns - oder? Gestern bin ich von der Arbeit Richtung Zuhause gekommen und dachte noch da hat bestimmt jemand eine rissen Party im Gange. Je näher ich meiner Wohnung kam desto lauter wurde es - dann der Schreck - der Krach kam aus meiner Wohnung - Einbrecher? NEE - klar die Rasselbande hat den Fernseher angemacht und auf volle Lautstärke gedreht. Glaubt kein Mensch wenn man das erzählt. Jetzt darf ich die Batterien immer raus machen, sonst ist Fernsehen tagsüber angesagt und die Halbstarken können wohl einschalten und laut stellen aber mit dem ausmachen klappt es noch nicht. Einer oder gar beide haben irgendwie - ich denke sie haben sich auf die Fernbedienung gestellt - den Fernseher angemacht.
Der Große ist noch immer der "Schmuser" und hoffentlich behält er das und die kleine ist im Gegensatz zum Großen ganz vernarrt in Wasser. Bisher beschränkt sie sich noch aufs zuschauen wenn ich unter der Dusche stehe, aber das hört irgendwann auf - ich merk das. Die zwei entwickeln sich prächtig, wobei der Große wirklich seinen Namen zu Recht trägt - er ist ein Großer. Zuerst dachte ich - vielleicht kriegt meine Kleine nicht genug zu futtern, weil der Große sich vordrängelt aber die kleine ist im Gegensatz zum Großen nicht der "Esser" in unserer Familie. Sie liebt mehr Trockenfutter und frische Soße vom Katzen - Nassfutter und mein Großer - ja er futtert fast alles und wenn nur probiert wird. Letztes Wochenende habe ich mir Schnitzel gemacht - natürlich hat die Rasselbande vorher ihr Futter bekommen (Trockenfutter ist immer da und Nassfutter gibt es morgens und abends). Aber das war uninteressant als ich mein ( danach war es unser ) Essen fertig hatte. Sie lieben Schnitzel und ich liebe sie - darum haben wir dann zusammen gegessen. Man muss seine Katze erziehen - so ein schmarrn - wenn meine zwei etwas wollen hat keiner eine Chance. Eben ein Dream - Team - grins. Worüber ich mich auch freue ist das die Kleine von Woche zu Woche etwas zutraulicher wird- obwohl sie noch immer ne rießen Zicke ist - ach ja morgens wenn ich zur Arbeit gehe stehen beide an der Tür und sagen Tschüß zu mir und abends warten sie auch um mich zu begrüßen. Wenn es so weitergeht muss ich in einem halben Jahr die Wohnungsschlüssel nachmachen lassen. Aber man freut sich aufs Nachhause kommen. Und die weniger lustigen Überraschungen sind auch gleich wieder vergessen. Und das mit den Fotos hol ich nach - immer wenn es einen Schnapp- Schuss wert wäre hab ich mein Handy oder gar den Fotoapparat nicht zur Hand. Also bleibt euch nur das warten und meine Erzählungen und das schmunzeln über die RASSELBANDE.
Liebe Grüße

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 20. Mai 2010 um 09:10 Uhr
 


Heute:5
Woche:17
Monat:193
Jahr:1964
Gesamt:21856
Rekord:28.10.2011 Besucher: 203